Vereinsmeisterschaft 2011 – Lemine Mohamed holt Titel

14 Spieler hatten sich am Samstag, den 09.04.2011 angemeldet und jeder verfolgte nur ein Ziel: der diesjährige Vereinsmeister zu werden. Nachdem die Auslosung vorbei war, begann die Gruppenphase, die diesmal etwas anders als gewohnt war. Um lange Wartezeiten innerhalb einer Gruppe zu vermeiden, entschied man sich für zwei 7er-Gruppen. Gespielt wurde dann im Modus „Jeder gegen Jeden“, allerdings nur einen Frame. Die ersten vier einer Gruppe zogen dann ins Viertelfinale ein.

In Gruppe A ging Thomas Figgener souverän als Gruppenerster ohne Niederlage hervor. Mit jeweils vier Siegen und zwei Niederlagen teilten sich dann jedoch Jens Dobbert, Udo Knack und Kevin Schejock den zweiten Platz. Auch der direkte Vergleich brachte keine eindeutige Reihenfolge, sodass diese drei die Platzierung dann unter sich noch einmal kurz ausspielen mussten.

In Gruppe B zogen Fabian Schulze, Lemine Mohamed und Cornelius Boensmann ins Viertelfinale ein. Spannend war hier der Kampf um Platz vier: Aleksej Vasilev und Peter Hartmann konnten beide jeweils drei Siege und drei Niederlagen für sich verbuchen. Da Aleksej im direkten Vergleich aber gegen Peter gewonnen hatte, ging Platz vier an Aleksej.

Nach einer kurzen Pause starteten dann die Viertelfinals, die alle sehr knapp ausgingen. Im ersten Match kam es dann gleich schon zu einer kleinen Überraschung: Aleksej, der schon in der Gruppenphase dachte, er sei ausgeschieden, konnte mit 2:0 gegen Thomas gewinnen. Sein Halbfinalgegner wurde Cornelius, der mit 2:1 Udo schlagen konnte. Im dritten Viertelfinale spielten Kevin und Lemine und auch hier konnte der Sieger erst im Entscheidungsframe ermittelt werden. Diesen gewann dann Lemine. Im letzten Viertelfinale trafen Jens und Fabian aufeinander. In einem sehr engen Duell konnte Fabian dann schließlich mit 2:0 gewinnen, sodass die Halbfinalpaarungen feststanden.

Während das erste Halbfinale zwischen Aleksej und Cornelius mit 0:2 ausging, lieferten sich Lemine und Fabian einen sehr knappen Kampf. Jeder konnte einen Frame gewinnen und es kam erneut zu einem Entscheidungsframe. In einem ähnlich knappen Frame gewann Lemine und zog ins Finale gegen Cornelius ein.

Im Finale wurde dann erstmals Best-Of-5 gespielt. Und hier zeigte Lemine dann, dass er der verdiente Turniersieger war. Nachdem er schon mit 2:0 in Führung gegangen war, konnte er auch den dritten Frame für sich entscheiden. Mit 3:0 also ging Lemine als neuer Vereinsmeister hervor. Im Spiel um Platz drei konnte Aleksej ebenfalls mit 3:0 über Fabian gewinnen.

(von links)  Vizevereinsmeister Cornelius O. Boensmann und der Sieger Lemine Mohamed

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Viertelfinale:

Thomas Figgener – Aleksej Vasilev 0:2

Udo Knack – Cornelius Boensmann 1:2

Kevin Schejock – Lemine Mohamed 1:2

Jens Dobbert – Fabian Schulze 0:2

 

Halbfinale:

Aleksej Vasilev – Cornelius Boensmann 0:2

Lemine Mohamed – Fabian Schulze 2:1

 

Finale:

Cornelius Boensmann – Lemine Mohamed 0:3

 

Spiel um Platz 3:

Fabian Schulze – Aleksej Vasilev 0:3

Drucken E-Mail